Autor/innen

Florian Bayer, M.A.
Florian Bayer promoviert seit 2009 am Historischen Seminar der Universität Hamburg. In seiner Dissertation beschäftigt er sich mit der Wiedergutmachungspraxis in Schleswig-Holstein in der frühen Nachkriegszeit am Beispiel des Kreises Stormarn. Er erhält dafür ein Graduierten-Stipendium der Friedrich-Ebert-Stiftung. Seit Juli 2009 ist er darüber hinaus wissenschaftlicher Mitarbeiter an der „Forschungsstelle Geschichte des Rundfunks in Norddeutschland“.

Link zum Hans-Bredow-Institut

Andreas Bestfleisch, M.A.
Andreas Bestfleisch studierte Mittlere und Neuere Geschichte, Politikwissenschaft und Alte Geschichte in Mainz. Seit 2010 ist er wissenschaftlicher Mitarbeiter am Jean Monnet-Lehrstuhl für Europäische Integrationsgeschichte und Europastudien des Historischen Seminars der Universität Hamburg. Er arbeitet an einer Dissertation zum Thema „Did Europe matter? Die Bedeutung der Europäischen Politischen Zusammenarbeit (EPZ) für die deutsche Nahostpolitik 1970-1981“.

Nele Maya Fahnenbruck, M.A.
Nele Maya Fahnenbruck promoviert seit 2009 an der Universität Hamburg im Fach Sozial- und Wirtschaftsgeschichte. Aus Beiträgen auf zum Teil internationalen Tagungen gingen verschiedene Publikationen hervor. Sie war Studienstipendiatin der Heinrich-Böll-Stiftung sowie Promotionsstipendiatin der Landesgraduiertenförderung Hamburg.

Anna-Maria Götz
Nach dem Studium der Sozial- und Wirtschaftsgeschichte in Hamburg und Wien seit 2008 wissenschaftliche Mitarbeiterin am Historischen Seminar. Forschung und Lehre zu Erinnerungskulturen und Bildinszenierungen, u.a. Initiatorin der transmortale sowie Tätigkeiten für den Forschungsverbund FKGHH und die Lexikonreihe Hamburgische Biografie.
Link zur Seite der Universität Hamburg

Dr. Johannes C. F. Gerhardt
Studium der Geschichte, Politik und Volkswirtschaftslehre in Hamburg, 2005 Promotion. Veröffentlichungen zur Geschichte des deutschen Konservatismus und zur Parlamentarismusgeschichte im 19. Jahrhundert sowie zur Wirtschafts-, Stiftungs-, Wissenschafts- und Kulturgeschichte Hamburgs. Seit 2007 Geschäftsführer der Hamburgischen Wissenschaftlichen Stiftung.

Anton F. Guhl, M.A. (Blog-Redaktion)
Anton F. Guhl studierte Geschichte und Politikwissenschaft in Hamburg und Galway. Seine Dissertation behandelt die Entnazifizierung der Hamburger Universität. Er ist im Vorstand des Vereins für Hamburgische Geschichte und Lehrbeauftragter am Historischen Seminar der Universität Hamburg.
Link zur Seite der Universität Hamburg

Malte Habscheidt, M.A. (Blog-Redaktion)
Malte Habscheidt hat Geschichte, Jura und Journalistik in Hamburg und Salamanca studiert. Er arbeitet an einer Dissertation zur Entstehung und Umsetzung des Hamburger Universitätsgesetzes von 1969.

Alexandra Jaeger, M.A.
Alexandra Jaeger studierte Geschichte und Italienisch in Hamburg und Mailand. Sie arbeitet an einem Dissertationsprojekt zur Umsetzung des Radikalenbeschlusses in Hamburg in den 1970er Jahren. Seit 2010 ist sie wissenschaftliche Mitarbeiterin am Historischen Seminar.
Link zur Seite der Universität Hamburg

Nathalie Keigel, M.A.
Nathalie Keigel, M.A., studierte Geschichte und Germanistik an den Universitäten Basel und Hamburg. Sie promoviert zum Thema Mode im sozialistischen Jugoslawien und deren (visuellen) Vermittlung zwischen Ost und West. Seit Oktober 2010 ist sie als wissenschaftliche Mitarbeiterin bei Prof. Dr. Monica Rüthers u.a. am Aufbau des Forschungsbereiches „Bildwelten im Sozialismus“  beteiligt.
Link zur Seite der Universität Hamburg

Dominik Kloss, M.A.
Dominik Kloss hat Geschichte und Klassische Archäologie an der Universität Hamburg studiert und war hier zuletzt als Lehrbeauftragter am Arbeitsbereich Alte Geschichte beschäftigt. Seit 2013 ist er in verschiedenen Ausstellungsprojekten des Museums für Hamburgische Geschichte involviert. Seine sich auch in einem Promotionsvorhaben manifestierenden Forschungsinteressen gelten insbesondere der diachronen und kulturübergreifendenden Rezeption von Stadtbefestigungen bzw. befestigten Städten.

Fabio Kolar, M.A.
Fabio Kolar studierte Geschichte und Deutsche Sprache und Literatur in Hamburg und Mexiko-Stadt. Während seines Studiums war er Stipendiat des DAAD und der Karl H. Ditze Stiftung. Seit Oktober 2013 promoviert er zum konservativen Denken in Mexiko. Er ist wissenschaftlicher Mitarbeiter am Historischen Seminar der Universität Hamburg.

Jan Kreutz
Jan Kreutz ist seit 2011 Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Historischen Seminar der Universität Hamburg. Er schreibt an einer Dissertation zum Höheren SS- und Polizeiführer Erich von dem Bach(-Zelewski).

Link zur Seite der Universität Hamburg

Marc-Simon Lengowski
Marc-Simon Lengowski studierte Geschichte, Deutsche Sprache und Literatur sowie Erziehungswissenschaft an der Universität Hamburg. Während seines Studiums war er Stipendiat der Studienstiftung des deutschen Volkes. Nach seinem Studienabschluss 2012 arbeitete er ein Jahr als Mentor am Historischen Seminar der Universität Hamburg. Seit Juli 2013 ist er an der Forschungsstelle für Zeitgeschichte und am Zentrum für Holocaust-Studien am Institut für Zeitgeschichte in München als Wissenschaftlicher Mitarbeiter beschäftigt und arbeitet an seiner Dissertation zum Umgang mit dem NSDAP-Parteivermögen in Hamburg nach 1945.
Link zur Seite der Forschungsstelle für Zeitgeschichte

Thorsten Logge, geb. Gudewitz, M.A.
Thorsten Logge studierte Geschichte, Politikwissenschaft und Psychologie an der Universität Hamburg. 2006-2009 war er DFG-Stipendiat am Graduiertenkolleg „Transnationale Medienereignisse von der Frühen Neuzeit bis zur Gegenwart“. Seit Oktober 2010 arbeitet er als Wissenschaftlicher Mitarbeiter am ABK-Bereich (Allgemeine Berufsbezogene Kompetenzen) des Historischen Seminars der Universität Hamburg.

Daniel Münzner
Daniel Münzner studierte Mathematik, Geschichte und Darstellendes Spiel an der Universität Rostock und der Hochschule für Musik und Theater Rostock (2003-2009); Master-Abschluss an der Monash University (Australien, 2008). Seit 2010 Promotion an der Universität Rostock zum Thema: „Kurt Hiller – Intellektuelle gegen den Staat, der Staat gegen Intellektuelle“.

Steffen Otte, M.A.
Steffen Otte studierte Geschichte und Politische Wissenschaft in Hamburg. Seit 2009 arbeitet er an einer Promotion über „Die soziale Lage der Rentnerinnen und Rentner in der Ära Ulbricht“. Steffen Otte ist Stipendiat der Konrad-Adenauer-Stiftung und war Mitglied des Zeitgeschichtlichen Promotionskollegs der Konrad-Adenauer-Stiftung. Er publizierte u.a. bei der Bundeszentrale für politische Bildung.
Link zur Seite der Universität Hamburg

Telse Rüter, M.A. (geb. Först) (Blog-Redaktion)
Telse Rüter studierte Geschichte, Politikwissenschaft und Sprachlehrforschung in Hamburg. Seit 2010 promoviert sie zu einem Thema der Europäischen Integrations-geschichte. Sie ist Mitarbeiterin im DFG-Projekt  „To speak with one voice?“. Ein weiterer Forschungsschwerpunkt liegt im Bereich der Migrationsgeschichte.
Link zur Seite der Universität Hamburg

Janine Schemmer, M.A.
Janine Schemmer studierte Volkskunde/Kulturanthropologie, Anglistik und Museumsmanagement an den Universitäten München, Murcia und Hamburg. Von 2009 bis 2012 war sie Wissenschaftliche Mitarbeiterin in der Werkstatt der Erinnerung der Forschungsstelle für Zeitgeschichte in Hamburg. In ihrer Dissertation untersucht sie berufsbiographische Erzählungen über den Wandel der Arbeitskultur im Hamburger Hafen. Sie ist als freie Kulturwissenschaftlerin tätig.
Link zum Kulturwissenschaftlichen Technikkolleg

Alexander Simmeth, M. A.
Alexander Simmeth promoviert seit 2011 am Historischen Seminar der Universität Hamburg zur frühen bundesdeutschen Popmusik (»Krautrock«) und ihrer Rolle bei der Transnationalisierung der Popkultur in den 1970er Jahren. Das Promotionsprojekt wird durch ein Stipendium der Hans Böckler Stiftung gefördert. Alexander Simmeth ist Lehrbeauftragter an der Viadrina Europa-Universität in Frankfurt (Oder).
Link zur Seite von Alexander Simmeth

David Templin, M.A.
David Templin promoviert zur westdeutschen Jugendzentrumsbewegung der 1970er Jahre. Nach dem Studium der Geschichte, Politischen Wissenschaft und Philosophie an der Universität Hamburg und der FU Berlin war er von 2010 bis 2013 Wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Forschungsstelle für Zeitgeschichte in Hamburg (FZH).
Link zur Seite an der FZH

Christa Wetzel, M.A.
Christa Wetzel studierte Geschichte und Politikwissenschaft in Oldenburg. Sie ist Mitglied der DFG-Forschergruppe „Selbstzeugnisse in transkultureller Perspektive“ und promoviert über einen Kaufmann aus Altona und sein in Peru geschriebenes Tagebuch. Sie ist Lehrbeauftragte an der Universität Hamburg zur lateinamerikanischen Geschichte.
Link zur Seite der Universität Hamburg